Hallo und herzlich Willkommen im Parkhaus

Ihr wollt Action? Dann raus ins Gelände - Baumhaus, Slackline, Bogenschießen, Kletterwand, Tischtennis oder Bolzplatz warten. Ihr wollt Spaß? Verrenkt euch bei Xbox one „Just dance“, spielt eine Runde Kicker oder Uno, malt oder bastelt. Ihr wollt einfach nur Ruhe? Dann quatscht ´ne Runde auf dem Sofa oder schmeißt euch in die Hängematten. Ihr habt ´ne andere Idee? Dann probieren wir gemeinsam, sie umzusetzen. Denn hier könnt ihr nach euren Wünschen richtig mitmachen! Übrigens: Kommen kann jeder (und sogar Hausaufgaben könnt ihr hier erledigen).


Das Wetter meinte es nicht so gut. Aber die Nord-Dresdner sind hart im Nehmen und kamen trotzdem zahlreich zum nunmehr 10. Stadtteilfest, das dieses Jahr zusammen mit den Offenen Höfen in Klotzsche stattfand.

Eröffnet wurde das Spektakel mit einem Mitmachzirkus für die Kleineren gefolgt von Tänzen des Ego-Wohlfühlhauses für alle. Rund ums Festzelt präsentierten sich die Mitglieder der Stadtteilrunde Nord mit Basteleien, Stadtteil-Monopoli, Null Promille Bar  oder Fußball.
Mit Schatzkistenspiel und dem Chor des Musikvereins Paukenschlag folgten die nächsten Programmhöhepunkte, bevor Triple Trouble mit Welthits im Taschenformat die Menge zum Kochen brachte.
Erst gegen 21 Uhr ging ein schönes Fest zu Ende.

Wir danken dem Klotzscher Verein, der Familie Linke, die den Platz zur Verfügung stellte, allen anderen Unterstützern:
Orthopädie- und Rehatechnik Dresden GmbH, Hörgeräte Bräuer, Garten- und Landschaftsbau Tschirschke, Landeshauptstadt Dresden - Stadtbezirksamt und Jugendamt, den Mitarbeiter*innen von Infineon, Familie Bittl/Narr, Dienstleistungen PUR, Gelos, Thomas Fischer, Dr. Anita Wilhelm, Elektro Heichen.

Ein ganz besonderer Dank gilt unseren ehrenamtlichen Helfern.


Neues Bauprojekt im Parkhaus

Gemeinsam wurde in den letzten Wochen im KJH Parkhaus ein Fahrradunterstand gebaut. Dabei konnten die Teilnehmer*innen von der Planung bis hin zum kreativen Gestalten mitwirken.

Es wurde gehämmert, gesägt und geschraubt, bis endlich der Rohbau fertig war. Nun ging es ans Dachdecken und  Anbringen der Seitenwände. Fast fertig!

 

Am Ende wurden die Wände weiß gestrichen und mit Graffitifarbe kreativ gestaltet.
Die Teilnehmer*innen waren sichtlich stolz auf ihr Werk.


 
Du möchtest auch gern etwas handwerklich  oder kreativ gestalten? Dann sei bei der nächsten Bauaktion (Baumhausbau oder Neugestaltung der Graffitiwand) dabei!
Wo? Na im Parkhaus.
Bei Fragen sprich uns, Martin, Claudia oder Volker, einfach an. Wir freuen uns auf dich!

Dieser Artikel wurde von unserer Praktikantin Paula verfasst, die auch dieses Projekt betreute.


Das war das Hexenfeuer 2019

Ein stattliches Hexenfeuer brannte schon, als die ersten Gäste eintrafen. Die kleinen Gäste versammelten sich vor dem Schloss zu gemeinsamen Spiel und Spaß.

Doch Hexe Jaga Baba machte ihnen einen Strich durch die Rechnung.  Sie klaute die Spielsachen und verschacherte sie an König Raffzahn.
Aber natürlich siegte auch diesmal das Gute und die Kinder lösten mit Papageno die Aufgaben, um das Spielzeug zurück zu bekommen.
Gemeinsam mit Hexe Butterbemme wurde danach eine große Hexenparty gefeiert.

Drumherum wurden Gesichter geschminkt, Hexenkuchen gebacken und leckere Sachen vom Grill genossen.

Wir danken der Sächsischen Wohnungsgenossenschaft Dresden e.G. und unseren vielen ehrenamtlichen Helfern.


Geschafft! Das Parkhaus ist barrierefrei.

Kurz vor Jahresschluss war es vollbracht.

Auch die Rampe zum neuen Anbau ist jetzt mit dem Weg verbunden. Damit ist das Parkhaus jetzt komplett barrierefrei.

Ermöglicht wurde der Bau durch das Investitionsprogramm "Lieblingsplätze für alle" der Landeshauptstadt Dresden mit mit Fördermitteln des Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz des Freistaates Sachsen.


Schon kurz nach Drei bevölkerten zahlreiche Gruselgestalten das Gelände. Sofort wurde die 12 Meter lange Ritter-Hüpfburg ausprobiert. Dann brachte Thomas Fischer die kleinen und großen Geister mit der Halloweendisco auf Betriebstemperatur. Wem es dennoch kalt war, konnte sich am Lagerfeuer wärmen.

Zum großen Lampionumzug versammelten sich ein paar hundert Laternenträger und zogen gemeinsam durch das abendliche Klotzche.

Kaum zurück, konnten sie die erste Aufführung von MonsterSlam, dem Naturkundegrusical, besuchen. Und damit es alle sehen konnten, gab es eine zweite Vorstellung wenig später.

Wir bedanken uns bei den Besuchern, der Sächsischen Wohnungsgenossenschaft, dem Klotzscher Verein, der Polizei und allen unseren Helfern.